Kontakt

DRK-Ortsverein Ettlingen e.V.
- JRK -
Dieselstraße 1
76275 Ettlingen
Telefon 0152 23337630

Telefax 07243 536814

Jugendleiter(at)DRK-Ettlingen.de


Mitmachen beim Jugendrotkreuz heißt ...

  • nicht reden - handeln!
  • sich einsetzen für andere, die Hilfe brauchen
  • Erste Hilfe kompetent leisten zu können
  • andere junge Menschen aus der ganzen Welt kennen zulernen und
  • eine weltweite Gemeinschaft zu erleben
  • soziale und politische Mitverantwortung übernehmen
  • sich einmischen - Stellung beziehen, z. B. mit der Kampagne gegen Anti-Personen-Minen
  • mit Spendensammlungen konkrete Hilfe zu leisten
  • gemeinsam mit behinderten Menschen aktiv sein
  • älteren Menschen zur Hand gehen, z. B: Einkaufshilfen anbieten
  • sich um Flüchtlings- und Aussiedlerkinder kümmern, z. B. Hausaufgabenhilfen anbieten oder Spielfeste veranstalten
  • Lust und Freude im Umgang mit der eigenen Gesundheit zu haben und dies anderen zu vermitteln
  • seine Freizeit abwechslungsreich und sinnvoll zu gestalten
  • bei Ferienfreizeiten, Camps oder Touren mit anderen Kindern und Jugendlichen etwas erleben etwas für den Erhalt unserer Umwelt zu tun, z. B. mit Aktionen zur Müllvermeidung, Feuchtbiotope anlegen,
  • und, und, und ...

Das Jugendrotkreuz in Ettlingen

Die Hauptaufgabe des Jugendrotkreuzes, die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in der Ersten-Hilfe ist aber eigentlich nur eine von vielen...

 

Foto: DRK

Die Ausbildung der 8 bis 25jährigen kann mit den Sanitätskursen weitergehen, die Jugendlichen müssen ihr Engagement nach außen zeigen lernen, die Öffentlichkeitsarbeit steht an, die Medien wollen ihren Teil bekommen und andere Dinge müssen getan werden, wie z.B. eine Tombola organisieren etc..

Rotkreuz-interne Ausbildungen können und sollen auch wahrgenommen werden. sei es nun die sehr interessante Ausbildung zum Jugendgruppenleiter, bei der man viele wichtige Dinge mit auf den Weg bekommt.

ODER

"Wie stelle ich Wunden und andere Verletzungen dar?" ist das Thema der realistischen Unfalldarstellung, in der gelernt wird, wie man am besten mit viel Farbe und Kunstblut und natürlicher Laienschauspielerei im Rahmen des Realistischen bleibt und dafür sorgt, dass der "Geschminkte" sehr gut aussieht.

Aber natürlich stehen nicht nur Pflichten auf dem Programm:
Die Teilnahme an Wettbewerben, wie z.B. Nachtorientierungsläufen, Stadt-Rallye oder Erste-Hilfe-Wettstreiten, Spiele Nachmittag, Ausflüge vom Kurztrip über das ganze Wochenende, Basteln, Diskussionen zu aktuellen und interessanten Themen, Seminare mit einer großen Bandbreite an Themen, Frühstücktreffs, Stammtische, die alljährliche Weihnachtsfeier und viele andere Dinge sorgen auch im Freizeitbereich für Abwechslung, die so nicht überall geboten wird.

Nach oben