Kontakt

DRK-Ortsverein Ettlingen e.V.
Dieselstraße 1
76275 Ettlingen
Telefon 07243 30111
(nur Anrufbeantworter)
Telefax 07243 536814

Info(at)DRK-Ettlingen.de


17.12.2015 Blutspende

Am 17.12.2015 fand die letzte Blutspende des Jahres 2015 statt. Wir konnten 101 Spendenwillige begrüßen. Unter diesen war die erfreuliche Anzahl von 9 Erstspendern. Der Blutspendedienst konnte 90 Blutkonserven zu weiteren Verarbeitung mitnehmen.

Wir danken allen, Spender und Helfer,  die zu diesem Ergebnis beigetragen haben und wünschen allen eine Frohe Weihnacht und einen Guten Start ins Neue Jahr

Der nächste Blutspendetermin ist am Donnerstag 18. Februar 2016 von 15:30 bis 19:30 im DRK-Haus in Ettlingen

27.11.2015 Brandeinsatz Schlesierstr

Am 27.11.2015 um 19:46 wurde die Bereitschaft Ettlingen mit dem Stichwort "Brandeinsatz" alamiert. Vier Einsatzkräfte besetzten den KTW und den KTW-B und fuhren die Einsatzstelle in der Schlesierstr. an. Dort brannte eine Wohnung in einem Vier-Familien-Haus. Der Bewohner der brennenden Wohnung wurde durch den Rettungsdienst versorgt. Die übrigen Hausbewohner hatte ihre Wohnung bereits verlassen. Unter ihnen gab es keine Verletzen. Die Bereitschaft Ettlingen blieb bis zum Ende der Löscharbeiten um 20:45 zur Absicherung der Feuerwehr vor Ort.

21.11.2015 Einsatzalarm "Brandeinsatz"

Am 21.11.2015 um 21:35 löste die Leitstelle Karlsruhe den Alarm für die Bereitschaft Ettlingen mit dem Stichwort "Brandalarm" aus.
Innerhalb kürzester Zeit fanden sich im DRK-Haus acht Einsatzkräfte ein. Darunter waren ein Arzt und der diensthabende Leiter der SEG-Süd.
Beim Eintreffen an der Einsatzstelle in Ettlingen-West wurde durch den Einsatzleiter Feuerwehr mitgeteilt, dass kein Feuer feststellbar ist.
Daraufhin rückten die Einsatzkräfte wieder ab.

24.10.2015 Großübung "Busunfall" in Malsch

Großübung "Busunfall" in Malsch

Am 24.10.2015 fand in Malsch eine gemeinsame Übung im Rahmen eines Unfallszenarios statt. An dieser waren die Feuerwehr Malsch sowie die DRK-Bereitschaften Malsch und Völkersbach, der Rettungsdienst sowie die Schnelleinsatzgruppe Süd des DRK mit den Modulen Erstversorgung und Transport beteiligt.
Großübung
Das Übungsszenario umfasste einen Massenanfall von Verletzten bei einem Verkehrsunfall mit einem PKW, einem mit Fahrgästen besetzten Linienbus sowie eines Tanklastfahrzeuges. Bei dem Zusammenstoß befand sich der PKW zwischen den beiden anderen Fahrzeugen.

Nach der Sichtung aller Patienten musste die eingeklemmten Passagiere von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden um dann einer weiteren Versorgung durch die Einsatzkräfte zugeführt werden zu können. Die weiteren Verletzten wurden in einer Patientenablage erstversorgt und ein weiteres Mal gesichtet, bis diese dem Behandlungszelt des in Ettlingen stationierten Gerätewagen Sanitätsdienst des Bevölkerungsschutzes zu zugeführt werden konnten bzw. mit den Rettungsmitteln und Mannschaftstransportwagen weitertransportiert wurden.
Großübung
Wenn auch mit großem Aufwand verbunden, war die Übung eine passende Gelegenheit die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte zu Trainieren und so für den Ernstfall gewappnet zu sein.
Insgesamt waren hier 21 Patienten/Betroffene vorbereitet welche durch die Einsatzkräfte vor Ort gerettet, gesichtet und weiter versorgt werden mussten.

Die ehrenamtlichen Kräfte aus den Bereitschaften und der Rettungsdienst waren mit insgesamt 17 Fahrzeugen und 47 Helfern im Einsatz, darunter auch 4 Ärzte.

Der Einsatzleitung gehörten als verantwortlicher Notarzt Lutz Zöller, als Organisatorischer Leiter Rettungsdienstes Manfred Kunz und als Leiter der ehrenamtlichen DRK-Kräfte der stv. Kreisbereitschaftsleiter Guido Benz an. Übungsleiter war Thomas Steitel von der Bereitschaft Malsch.
Ein Dank gilt besonders den vielen Helferinnen und Helfern welche als Statisten die Patienten dargestellt haben sowie auch den "schminkenden" Helfern für die Vorbereitung sowie allen beteiligten Einsatzkräften vor Ort.

Die Bereitschaft Ettlingen nahm mit insgesamt 9 Mitglieder der Bereitschaft und dem GW-San, KTW-B und dem MTW an der Übung teil.

10/11.10.2015 25. Manfred Jordan Gardetanzturnier

Am Wochenende des 10./11. Oktober 2015 fand das 25. Manfred Jordan Gardetanzturnier in der Albgauhalle statt. Über 100 Garden, gemischte Garden, Tanzpaare und Tanzmariechen waren insgesamt an beiden Tagen am Start um sich einen Platz auf dem Treppchen zu sichern.

Den Siegern des Tuniers ist ein Startplatz bei den Süddeutschen Meisterschaften sicher.

Die Sanitäter mussten während des Tuniers nur Kleinigkeiten sanitätsdienstlich versorgen.

20.09.2015 33. Baden-Marathon Karlsruhe

Am 20. September 2015 fand in Karlsruhe der 33. Baden-Marathon statt. Die Bereitschaft Ettlingen  unterstützte die Karlsruher "ARGE-Sanitätsdienst" mit zwei Kameraden sowie einem Krankenstranstportwagen. Zwischen Kilometer 16 und 17 bezogen wir unsere Position. Wir hatten einen entspannten Dienst, da in unserem Bereich kein Läufer medizinisch zu betreuen war.

03.09.2015 Blutspende

Am 03.09.2015 fand die dritte Blutspende des Jahres 2015 statt. Wir konnten 90 Blutspendenwillige begrüßen. Unter diesen war die erfreuliche Anzahl von 8 Erstspendern. Nach der üblichen medizinischen Untersuchung, diese findet vor jeder Blutspende statt, durften 6 Spendewillige aus medizinischen Gründen nicht spenden. Somit konnte der Blutspendedienst 84 Blutkonserven zu weiteren Verarbeitung mitnehmen.

Wir danken allen, Spender und Helfer,  die zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Der nächste Blutspendetermin ist am Donnerstag 17. Dezember 2015 von 15:30 bis 19:30 im DRK-Haus in Ettlingen

16.08.2015 GW-SAN-Cup 2015

GW-San Cup 2015Platz 4 beim GW-SAN-Cup 2015

Am 16. August 2015 fand in Urbach im Rems-Murr-Kreis die 4. Auflage des "GW-SAN-Cup", dem Leistungsvergleich für Einsatzgruppen mit dem Gerätewagen Sanitätsdienst des Bevölkerungsschutzes Baden-Württemberg, statt.

Zum zweiten Mal in Folge nahm ein Team aus dem DRK-Kreisverband Karlsruhe (5 Aktive der Bereitschaft Ettlingen und 1 Aktiver der Bereitschaft Völkersbach) mit dem in Ettlingen stationierten GW-SAN der Einsatzeinheit Süd an diesem Wettbewerb teil.

In insgesamt 11 Übungseiseinheiten bereitete sich das Team des Ettlinger GW-SAN in den letzten 3 Monaten auf den Leistungsvergleich vor, bei dem fast das komplette Einsatzmaterial des Gerätewagens samt Schnelleinsatz-Zelt, Licht- und Stromversorgung und kompletter medizinischer Ausrüstung unter Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften aufgebaut werden muss. Zum Abschluss ist noch eine praktische medizinische Aufgabe zu absolvieren.

Das Ettlinger Team konnte Aufbau und SAN-Aufgabe in einer Zeit von 14:12 Minuten leisten. Hinzu kamen zwei Strafminuten wegen kleiner Handling-Fehler. In Anbetracht der Tatsache, dass der krankheitsbedingte Ausfall von gleich zwei Stamm-Kräften kurzfristig kompensiert werden musste und ein geöffnetes Ventil am Schnelleinsatz-Zelt den Aufbau um über eine Minuten zurückwarf, war das Team mit der Wettbewerbs-Zeit sehr zufrieden. Mit einer Gesamtzeit von 16:12 Minuten belegten die Helfer aus dem Kreisverband Karlsruhe schließlich den 4. Platz im Wettbewerb.

Das Team wünscht den erkrankten Kollegen gute Besserung und bedankt sich herzlich bei den mitgereisten "Fans", insbesondere bei der Gruppe der DRK-Bereitschaft Forchheim, für die tolle Unterstützung!

Text: Guido Benz, Foto: Holger Feldmaier

01.08.2015 Brandeinsatz real-Markt

Brandeinsatz am 01.08.2015 Real-Markt Ettlingen

Brand Real-Markt EttlingenAm frühen Samstagmorgen, den 01.08.2015, um 03:18 Uhr wurde die Bereitschaft Ettlingen zu einem gemeldeten Brand eines Supermarktes in der Zehntwiesenstraße alarmiert. Kurz Zeit später fanden sich 3 Helfer der Bereitschaft Ettlingen am DRK-Haus ein und stellten die Einsatzbereitschaft her. Nach Rücksprache mit der Rettungsleitstelle und dem vor Ort befindlichen SEG-Leiter rückte diese kurze Zeit später mit dem Krankentransportwagen 53/85-1 zur Einsatzstelle aus. Kurz Zeit später traf noch ein weiterer Helfer mit dem MTW 53/19-1 ein.

Brand Real-Markt Ettlingen

 

Vor Ort stellte sich heraus, dass es im Außenbereich, angrenzend an den Getränkemarkt, brannte. Die Bereitschaft Ettlingen übernahm die sanitätsdienstliche Absicherung der Feuerwehr.

Um 4:40 Uhr konnten die Helfer, ohne tätig zu werden, die Heimreise antreten.

20.06.2015 "Böhse Onkelz" Konzert Hockenheim

Am 19. und 20. Juni 2015 fanden die ersten beiden der insgesamt vier Open-Air-Konzerte der deutschen Rockband "Böhse Onkelz" am Hockenheimring statt. Die Mammutaufgabe vier Konzerte mit jeweils bis zu 100.000 Zuschauer und diverse Camping-Areale über insgesamt 8 Tage sanitätsdienstlich und notfallmedizinsch zu betreuen, fiel wieder in die Hand des DRK Kreisverband Mannheim. Viele Rotkreuzler aus anderen Kreisverbänden unterstützten dabei die Mannheimer Kollegen, darunter am ersten Wochenende allein 28 Helfer aus den Bereitschaften des DRK Kreisverband Karlsruhe.

Die Schnelleinsatzgruppe Süd stellte am Abend des 20. Juni mit 9 Helfern und einem Arzt ein Modul "SEG-Erstversorgung" mit zusätzlichem KTW. Der Gerätewagen Sanitätsdienst aus Ettlingen, der Mannschaftstransportwagen aus Neuburgweier und der Krankentransportwagen aus Völkersbach stellten mit einem Helferpool aus den Bereitschaften Ettlingen, Bruchhausen, Forchheim, Neuburgweier und Völkersbach diese Einheit, welche von 18 bis 2 Uhr vor Ort am Hockenheimring zur Unterstützung des MC (Medical Center) Start/Ziel eingesetzt war. Der KTW übernahm zudem den Transport von vier Patienten in diverse Kliniken.

Von unserer Bereitschaft waren an diesem Wochenende vier Aktive, drei Sanitäter und ein Arzt, vor Ort und unterstützten in diversen Positionen.

Laut DRK KV Mannheim wurden am ersten Wochenende an vier Einsatz-Tagen 1.806 Patientenversorgungen durchgeführt, 181 Patienten mussten in Kliniken transportiert werden. Insgesamt wurden 823 Personalstellen von ca. 300 Helfern aus 32 verschiedenen Kreisverbänden der DRK Landesverbände Baden-Württemberg, Baden, Hessen, Rheinland-Pfalz und Westfalen-Lippe besetzt.

Text. G. Benz/H.Koch

14.06.2015 XXII. Watthaldenfestival

Das XXII. Watthaldenfetsival fand am 14.Juni 2015 statt. Das Festival lockte bei angenehmen Temperaturen wieder viele Familien mit ihren Kindern in den Watthaldenpark.

Durch das DRK-Ettlingen wurde dieses Ereigniss in zwei Schichten durch jeweils 2 Sanitäter sanitätsdienstlich abgedeckt.

Es wurden mehrere kleine und größere Verletzungen durch die Einsatzkräfte versorgt. Der KTW 53-85-1 diente dabei als Sanitätsstation. Diese Fahrzeug wurde auch von vielen wissbegierigen Kinder besichtigt und durch die Sanitäter ausgiebig erklärt.

10.05.2015 SEG-Alarm; Erdogan Besuch

Am 10. Mai 2015 wurde um 13:02 Uhr die Schnelleinsatzgruppe Süd im DRK-Kreisverband Karlsruhe, zu der auch die Bereitschaft Ettlingen gehört, nach Rheinstetten an die Messe Karlsruhe alarmiert.

Die Bereitschaft Ettlingen besetzte den GW-San und den KTW-B. Mit insgesamt 7 Helfern und einem Notarzt fuhren wir den Sammelpunkt Forchheim Epplesee auf Anweisung der Leitstelle mit Sondersignal an.

Bei einer Großveranstaltung in der DM-Arena bei der auch der türkische Staatspräsident vor Ort war, kam es zu einer Vielzahl an Versorgungen, so dass der Sanitätsdienst vor Ort die Situation nicht mehr stemmen konnte. In Absprache mit der Kreisbereitschaftsleitung und der Einsatzleitung Rettungsdienst wurde von der Rettungsleitstelle Karlsruhe Vollalarm für die SEG-Süd gegeben. Bereits wenige Minuten nach dem Alarm waren die ersten Einsatzkräfte der SEG vor Ort und stimmen sich mit dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst und dem Leitenden Notarzt ab.

In der Messehalle 3 wurde von den ehrenamtlichen Einsatzkräften der SEG mit dem Material des in Ettlingen stationierten Gerätewagens Sanitätsdienst des Bevölkerungsschutzes ein sogenanntes "MC" (Medical Center zur Patientenversorgung) aufgebaut. Im Laufe des Nachmittags mussten dort dann mehrere Patienten medizinisch ersorgt werden.

Die SEG-Süd war an dem Tag unter der Leitung von SEG-Leiter Guido Benz mit 31 Helfern und einem Notarzt bis 16 Uhr im Einsatz.

Bilder

03.05.2015 MaiBIKE

Bericht

23.03.2015 Dachstuhlbrand Oberweier

Am Montag, den 23.03.2015, um 13.34 Uhr wurden wir von der Rettungsleitstelle alarmiert. Im DRK-Haus in Ettlingen fanden sich in kürzester Zeit 3 Helfer ein. Mit dem KTW fuhren die Helfer nach Oberweier. Es mussten von unserer Seite keine Personen versorgt werden. Zu unserer Unterstützung wurde auch das DRK Malsch und Schöllbronn alarmiert. Die Feuerwehr Ettlingen erklärte um 18.00 Uhr den Einsatz für beendet, so dass die Helfer um 18.15 Uhr den KTW wieder einsatzbereit im DRK-Haus abstellen konnten.


Text: Rico Gaiser

19.02.2015 Blutspende

Am 19.02.2015 fand die erste Blutspende des Jahres 2015 statt. Wir konnten 93 Blutspendenwillige verzeichnen. Unter diesen waren die erfreuliche Zahl von 4 Erstspender. Nach der üblichen medizinischen Untersuchung, diese findet vor jeder Blutspende statt, durften 4 Spendewillige aus medizinischen Gründen nicht spenden.

Wir danken allen, Spender und Helfer,  die zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Der nächste Blutspendetermin ist am Donnerstag 23. April 2015 von 15:30 bis 19:30 im DRK-Haus in Ettlingen

16.02.2015 Rosenmontagsumzug in Ettlingen

Am 16.02.2015 fand in Ettlingen der traditionelle  Rosenmontagsumzug statt. Sanitätsdienstlich abgesichert wurde die Veranstaltung durch die DRK-Bereitschaft Ettlingen, unterstützt von drei Helfern der DRK-Bereitschaft Bruchhausen.

Aufgrund der Vorkommnisse bei diversen Fastnachtsumzügen in der Region wurde der Dienst in Ettlingen in diesem Jahr etwas verstärkt.

Entlang der Umzugsstrecke wurden fünf Einsatzfahrzeuge postiert, zwei Krankentransportwagen, zwei Mannschaftstransportwagen und der Gerätewagen Sanitäts. Die Einsatzleitung befanden sich im GW-San.

Neben dem Deutschen Roten Kreuz war auch die Polizei mit einer erhöhten Zahl an Beamten (u.a. Bereitschaftspolizei) vor Ort. Zeitweise waren hier 50 Einsatzkräfte im Einsatz. Des weiteren waren Kräfte des örtlichen Vollzugsdienst, eine private Security Firma und zwei Jugenschutzteams im Einsatz. Dies hatte auch zur Folge, dass die Versorgungszahlen des Deutschen Roten Kreuzes, trotz der vielen jugendlichen Besucher, nicht weiter stiegen.

Zwischen 13:00 und 18:00 Uhr musste der Sanitätsdienst 2 Versorgungen durchführen. Beide Personen wurden nach der Sichtung durch das Deutsche Rote Kreuz dem Jugendsachbearbeiter der Polizei übergeben.

An diesem Tag waren in Ettlingen 12 ehrenamtliche DRK-Helfer und 4 Jugend-Rot-Kreuzler im Einsatz.

14.02.2015 Fasnachtsumzug Schöllbronn

Am 14.02.2015 fand in Ettlingen-Schöllbronn der jährliche Fasenachtsumzug statt. Dieser wurde, wie bereits seit über 10 Jahren üblich, durch die Schnelleinsatzgruppe Süd des DRK sanitätsdienstlich abgesichert.

Für die Planung und Durchführung wurden zudem die Ereignisse der voran gegangenen Umzüge berücksichtigt, so dass hier zusätzliche Einsatzkräfte vor Ort waren um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Entlang der Umzugsstrecke, welche entlang der Moosbronner Straße durch den Ort verlief, waren fünf Krankentransportwägen (KTW), mehrere Sanitätstrupps sowie ein Einsatzfahrzeug mit einem Arzt positioniert.

Der Umzug begann um 14:01 und dauert ca. zwei Stunden. Entlang der Strecke gab es während und nach dem Umzug Festbetrieb in diversen Höfen und Kellern, sowie an Getränke- und Essensständen. Zudem war auf dem Rathausplatz in der Zehntstraße ein Narrendorf eingerichtet. Dies sorgte auch nach dem Umzug für ein erhöhtes Besucheraufkommen an verschiedenen Streckenabschnitten.

Einsatzleitung und Sanitätsstation des Sanitätsdienstes befanden sich in den Räumlichkeiten des DRK Schöllbronn-Schluttenbach in der Moosbronner Straße. Auch hier war neben dem Sanitätspersonal ein Arzt in Bereitschaft.

Insgesamt war das DRK mit 43 Helfern, darunter zwei Ärzten vor Ort. Im Umzugsverlauf wurden 11
Versorgungen  durchgeführt.  Darunter  zwei,  welche  der  Sanitätsstation  zugeführt  wurden.  Bei  beiden Patienten war exzessiver Alkoholkonsum die Ursache. Der Sanitätsdienst endete planmäßig um 18:00 Uhr vor Ort.

Nach dem offiziellen Ende mussten fünf weitere Einsätze/Versorgungen durchgeführt werden, zu welchen das Notfallhilfe-Team der DRK-Bereitschaft Schöllbronn-Schluttenbach und der Rettungsdienst  alarmiert wurden.

Text: A.Zobel/SEG-Süd

05.02.2015 Kaminbrand Goethestr

Am 05.02.15 um 19:15 Uhr  wurde die Bereitschaft Ettlingen zu einem Kaminbrand in die Goethestraße in Ettlingen alarmiert. Schon nach kurzer Zeit war der KTW 53/85-1 einsatzklar und konnte mit einem Helfer und einem Notarzt die Einsatzstelle anfahren. Kurz Zeit später fanden sich auch drei weitere Helfer im DRK-Haus ein und warteten einsatzbereit auf die Rückmeldung von der Einsatzstelle. Doch schon kurze Zeit später konnte Entwarnung gegeben werden und die Einsatzkräfte konnten gegen 20:15 Uhr wieder aus dem Einsatz entlassen werden.

Text: M. Kromer

31.01.2015 Fasnachtsumzug Bruchhausen

Hohes Einsatzaufkommen beim Narrenumzug in Bruchhausen

Am 31. Januar 2015 fand in Bruchhausen (Stadt Ettlingen) der 10. "Froschbacher" Narrenumzug statt.

Die sanitätsdienstliche Absicherung erfolgte, aufgrund der Größe der Veranstaltung und den Erfahrungen aus dem Vorjahr, durch die Schnelleinsatzgruppe-Süd des DRK.

Die Erfahrung aus den Vorjahren wurde bei der Planung berücksichtigt. Erwartet wurden wieder mehrere tausend Besucher, darunter auch wieder sehr viele Jugendliche. Schlussendlich waren ca. 5000 Besucher nach Bruchhausen gekommen, darunter rund 1000 Minderjährige aus dem Umland die sich wohl über soziale Netzwerke verabredet hatten.

Dienstbeginn für die Helfer des DRK war um 13 Uhr. Mit Beginn des Umzugs um 14:30 Uhr waren, neben der Sanitätsstation und der Einsatzleitung, die in den Räumlichkeiten der Feuerwehr bzw. Ortsverwaltung untergebracht  waren,  entlang  der  Strecke  drei  Krankentransportwagen  sowie  ein Mannschaftstransportwagen mit entsprechenden Einsatzkräften positioniert.

Der erste Patient wurde bereits um 14:14 Uhr gemeldet. Nach Umzugsbeginn folgten dann Einsätze beinahe im Minutentakt.

Nach dem Umzug wurden alle Einsatzkräfte in der Sanitätsstation zusammengezogen um von dort aus die weiteren Einsätze abzuarbeiten. Die Sanitätsstation war zwischenzeitlich mit 10 Patienten gleichzeitig belegt.

Um die weitere Versorgung und Einsatzbereitschaft zu gewährleisten musste zudem um 16:40 Uhr der
Gerätewagen Sanitätsdienst sowie ein Notarzt aus der Bereitschaft Ettlingen nachalarmiert werden.

Insgesamt wurden 14 Personen zur Sanitätsstation transportiert um dort intensiver behandelt zu werden. Größtenteils  handelte  es  sich  hierbei  um   stark  alkoholisierte  Jugendliche.  Hierzu  kamen  etliche Versorgungen auf und an der Umzugsstrecke. Von der Kleinversorgung bis zum Krampfanfall mussten hier von den Einsatzkräften des DRK versorgt werden.

Insgesamt  versorgten die Helfer des DRK an diesem Nachmittag 35 Personen medizinisch. 7 Personen mussten einer Klinik zugeführt werden (3 davon durch den Rettungsdienst), fünf aus der Sanitätsstation und zwei direkt von der Strecke.

Insgesamt waren  22  ehrenamtliche Helfer/-innen aus  den  DRK-Bereitschaften Bruchhausen, Ettlingen, Malsch und Völkersbach sowie der Führungsgruppe der SEG-Süd mit sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Entgegen der Planung konnte der Sanitätsdienst nicht um 18:00 Uhr sondern erst um 20:00 Uhr beendet werden.

Die Zahl der Versorgungen zeigt klar die Ausmaße des Einsatzes und die Leistung aller Kräfte vor Ort.

Text: Atilla Zobel

31.01.2015 Unterstützungsalarm Sanitätsstation

Am 31.01.2015 wurde die Bereitschaft Ettlingen gegen 16:42 alamiert. Es handelte sich dabei um einen Unterstützungsalarm für den Sanitätsdienst beim Fasnachtsumzug in Bruchhausen. Dort eskalierte die Lage.
Es war eine Unterstützung sowohl von Personal wie auch von Material her nötig. Die Bereitschaft Ettlingen rückte daher mit dem GW-San nach Bruchhausen aus. Vor Ort wurde ein Mitglied der Besatzung gleich zum Abschnittsleiter Sanitätsversorgung ernannt und der mit von der Bereitschaft Ettlingen angereiste Notarzt übernahm die Sichtung der Patienten. Es waren teilweise bis zu 10 Patienten gleichzeitig in der Sanitätsstation zu versorgen. Nach ca. 3 Stunden entspannt sich die Lage, so das die nachgerückten Kräfte gegen 20:00 Uhr wieder abrücken konnten.

18.01.2015 Tiermaskenumzug Spessart

Tiermaskentreffen Spessart 18.01.2015

Anlässlich des 750 jährigen Jubiläums des Ortsteil Ettlingen-Spessart, welches 2015 gefeiert wird, fand am 18.01.2015 ein "Tiermaskentreffen" statt. Dieser spezielle Fastnachtsumzug fand in diesem Jahr alternativ zum Spessarter Nachtumzug statt.

Die sanitätsdienstliche Absicherung der Veranstaltung wurde, wie bereits in den vergangenen
Jahren beim Nachtumzug, durch die Schnelleinsatzgruppe Süd geleistet.

Ab 11:30 Uhr waren die ersten Einsatzkräfte zur Vorbereitung vor Ort. Treffpunkt für alle Kräfte war um 12:00 Uhr in der Sanitätsstation, welche sich in der Hans-Thoma-Schule befand.

Der Umzug selbst startete um 13:31 Uhr und verlief durch die Hauptstraße über die Kirchstraße und Grübstraße zum Narrendorf welches sich auf dem Festplatz hinter der Hans-Thoma-Schule befand.

Im Streckenverlauf des Umzuges waren insgesamt fünf Sanitätstrupps zu Fuß, drei Krankentransportwägen (davon einer mit Notarzt), sowie ein Rettungswagen im Einsatz. Auch in der Sanitätsstation war ein Arzt vertreten.

Nach dem Ende des Umzuges um ca. 15:30 Uhr sammelten sich die Gruppen des Umzuges im Narrendorf. Hier war ein entsprechend größeres Besucheraufkommen zu verzeichnen. Nach und nach wurden daher alle Einsatzkräfte hier zusammen gezogen. Für die Einsatzkräfte stand eine Verpflegung bereit, welche durch die Bereitschaft Ettlingen zubereitet  hatte.

Im Verlauf der Veranstaltung wurden vier Patienten versorgt, davon drei intensiver in der Sanitätsstation. Zwei dieser Versorgungen waren auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen. Der gesamte Einsatz gestaltete sich, für die Kräfte des DRK vor Ort, daher als sehr ruhig.

Insgesamt war das DRK mit 42 Einsatzkräften (davon zwei Ärzte) und mehreren
Einsatzfahrzeugen vor Ort.  Der Einsatz vor Ort endete kurz nach 18 Uhr.

Das DRK Ettlingen unterstütze diesen Einsatz mit:
- 2 Kräfte in der Einsatzleitung
- Sanitätsstation, 1 Abschnittsleiter Sanitätsraum, 3 Sanitäter, GW-San für Material
- Verpflegung, 2 Sanitäter
- KTW, 2 Kräfte  und ein Notarzt

An dieser Stelle noch ein Dank an alle Helferinnen und Helfer bei der Vorbereitung, Organisation und Durchführung.

Text und Fotos: Atilla Zobel

09.01.2015 Küchenbrand Bruchhausen

Zu unserem ersten Einsatz im Jahr 2015 wurden wir von der Rettungsleitstelle am 09.01 um 19:40 alamiert. Vier Helfer fanden sich in kürzester Zeit im DRK-Haus in Ettlingen ein. Die Helfer fuhren mit den Fahrzeugen KTW-B und MTW die Einsatzstelle in Bruchhausen an. Es musten von unserer Seite keine Personen versorgt werden. Im kurz nach 20:00 Uhr erklärte die Feuerwehr den Einsatz für beendet, so das die Helfer um 20:15 die Fahrzeuge wieder einsatzbereit im DRK-Haus Ettlingen abstellen konnten.